Skip links

Blog

Monatsreporting an die Gesellschafter

Wie ist es heute:
Das Monatsreporting an die Gesellschafter wird direkt nach dem Monatsabschluss versendet. Nach der letzten Buchung werden alle Excel-Berichte des Vormonates per Knopfdruck automatisch aktualisiert. Es bleibt stets ausreichend Zeit, die Ergebnisse gründlich zu analysieren und zu kommentieren, bevor sie veröffentlicht werden. Zudem kann jetzt besser auf Entwicklungen reagiert werden.
  
Wie war es früher:
Nach der letzten Buchung des Monatsabschlusses wurden die Excel-Berichte des Vormonats manuell mit den Zahlen aus den Anwendungsprogrammen gefüllt (Finanzbuchhaltung, Warenwirtschaft, etc.). Nach der recht zeitaufwändigen Erfassung wurden die Ergebnisse manuell verprobt und Eingabefehler korrigiert. Häufig konnte das Berichtspaket nicht mehr pünktlich geliefert werden. Für eine gründliche Analyse der Daten blieb nur selten genug Zeit.
  
Was wurde durch die Umstellung gewonnen?
  • Freie Ressourcen im Controlling und in der Buchhaltung.
  • Liefertermintreue beim Berichtspaket erhöht.
  • Besseres Verständnis der ausgewerteten Daten.
  • Die Zahlen spiegeln stets exakt die Buchungen wieder.
  • Auf neue Entwicklungen kann effektiver reagiert werden.

Wem hilft die neue Situation?

  • Für die Controller und die Buchhalter reduziert sich der Zeitdruck.
  • Die Gesellschafter erhalten Ihre Berichte stets pünktlich und korrekt.
  • Die Geschäftsführung ist immer gut auf die Präsentation der Zahlen vorbereitet.
  • Die Geschäftsführung kann Entscheidungen einfacher treffen.

Wie wurde die Verbesserung erreicht?

Für jeden Wert im Monatsreporting wurde die Datenherkunft ermittelt. Mit dem Auswertungssystem Jet Reports wurde das bestehende Berichtspaket direkt mit den ermittelten Datenquellen verbunden. Die meisten unserer Kunden haben nach der erfolgten Schulung Ihr Berichtswesen selbständig automatisiert. Manche Kunden haben uns gebeten, diese Aufgabe für Sie zu übernehmen.

Wo finde ich mehr Informationen?

Artikel teilen
Return to top of page