Skip links

datenkultur auf der Power Platform World Tour - die Highlights

Unsere Erfahrungen mit dem „Digital Jetzt“*-Förderprogramm

Vor gut zwei Monaten ist das neue Förderprogramm „Digital Jetzt“ des Bundesministeriums für Wirtschaft und Energie (BMWi) gestartet (wir berichteten: „Digital Jetzt“ fördert Business Intelligence mit bis zu 50.000 €). Aus unseren Kundengesprächen müssen wir jetzt feststellen: Die anfängliche Begeisterung ist nunmehr einer großen Ernüchterung gewichen. Daher möchte ich aus unserer Sicht die wesentlichen Gründe hierfür zusammenfassen und erläutern, warum „Digital Jetzt“ in einigen Unternehmen sogar eher die Digitalisierung aufhalten könnte.
     
Und zu guter Letzt meine Empfehlung: Ein gut geplantes BI-Projekt lohnt sich auch ohne Förderprogramm!
   
Viele Grüße
Markus Bauten
Geschäftsführung 
   
 
Warum das Förderprogramm „Digital Jetzt“ bislang nicht die gewünschten Effekte erzielt 
   
  • Registrierung kaum möglich

Am 7. September und 15. Oktober war die Registrierung nur in einem sehr kleinen Zeitfenster von ca. 1 Stunde möglich. Aufgrund des hohen Anfrageaufkommens gab es vermehrt Abbrüche und die Servergeschwindigkeit war stark reduziert.

 

  • Antragsstellung kaum möglich

Wer die erste Hürde der Registrierung genommen hatte, hatte ebenso nur kurzzeitig die Möglichkeit den Antrag zu stellen. Bereits registrierte Nutzer können bis Anfang November Ihren Antrag vorbereiten und dann in einem vorgegebenen Zeitfenster einreichen. Allerdings gilt dies auch nur bis die max. Fördersumme für 2020 erreicht ist.

 

  • Fördersumme für 2020 voraussichtlich bereits ausgeschöpft

Wenn man rein rechnerisch eine mittlere Fördersumme zu Grunde legt, werden wohl nur die ersten 20% der 6.000 Antragsteller mit einer Förderung durch das diesjährige Kontingent von 40 Mio. € berücksichtigt werden können.

 

  • Digitalisierungsprojekte werden verschoben

Auf die Fördermittel zu warten, wenn man bisher nicht registriert ist, bedeutet daher wahrscheinlich: Sinnvolle Projekte werden um Monate, wenn nicht sogar um Jahre verschoben. Selbst wenn man registriert ist und einen Antrag einreichen konnte, werden sich die Projekte um Monate verzögern, bis man eventuell einen positiven Bescheid erhält.

 

Unsere Empfehlung: Digitalisierung nicht verzögern – Business Intelligence rentiert sich ohne Förderprogramm

An dem großen Zuspruch zu „Digital Jetzt“ zeigt sich, wie groß der Digitalisierungsbedarf des Mittelstandes wirklich ist. Wir hoffen, dass das Programm dahingehend noch nachgebessert wird.

Aber wir sind auch überzeugt: Ein Digitalisierungs-Projekt sollte nicht gestartet werden, wenn es sich nur durch Fördermittel kurzfristig trägt. Unsere BI-Projekte sind maßgeschneidert und zeigen die individuellen Potenziale eines Unternehmens, daher amortisiert sich aus unserer Erfahrung ein durchschnittliches BI-Projekt bereits nach 1-2 Jahren.

    

Gerne zeigen wir Ihnen die Möglichkeiten einer integrierten BI-Strategie auf und das für Sie daraus resultierende Einsparpotential. Vereinbaren Sie gerne einen unverbindlichen Online-Termin.
 
 
*“Digital Jetzt“ ist ein Förderprogramm des Bundesministeriums für Wirtschaft und Energie (BMWi). Ausführliche Informationen, Richtlinien und Bedingungen finden Sie unter www.bmwi.de/digital-jetzt

Artikel teilen
Return to top of page